Moujeantee (Nashia inaguensis)

Aus Pflanzenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weitere Namen

Moujeantee, Austrieb (21.9.)
Moujeantee, Blüte (10.8.)

Botanischer Name

»Nashia« , »inaguensis« nach der Insel Inagua (Bahamas)

Englischer Name

Moujean Tea, Bahamas Berry, Pineapple Verbena

Familie

Eisenkrautgewächse, Verbenaceae

Verbreitung

Bahamas

Wuchs

ausdauernd, verholzender Kleinstrauch, bis zu 2 Meter hoch, kleine ovale runzelige Blätter zitronig würzig duftend, Blüten in den Blattachseln

Standort

sonnig, nahrhafter Boden, Kübelpflanze

Blütezeit

Juli, August, (September), Januar, Februar, März

Blüte

Büschel von winzigen weißen Blüten, süß duftend

Fruchtreife

Mai, Juni

Frucht

kleine orange Beeren

Vermehrung

durch Stecklinge im Sommer

Frosthärte

nicht frosthart, warm und hell überwintern, auf ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit achten, Boden sollte nicht austrockenen, sonst kommt es schnell zu Trockenschäden wie Blattfall und Absterben ganzer Zweige

Tierische Gäste

Pflege

Rückschnitt falls erforderlich

Verwendbare Teile

Blätter als Zutat zu Kräuterteemischungen, das Aroma ist eine Mischung aus Vanille, Ananas und Zitrone

Inhaltsstoffe

ätherische Öle

Status

anwesend, Jungpflanzen vorhanden

Literatur

  • Kräuter S.150, Burkhard Bohne (2010)

Geschichte und Geschichten

Der Moujean-Tee ist eine Pflanze, die aus der Nähe betrachtet werden muss. Ihre kaum einen Zentimeter langen Blätter sind fein gerunzelt und glänzen wie lackiert. Sie duften intensiv und geben diesen Duft freigiebig an einen Teeaufguss ab. Die Pflanze wächst eher langsam, kann im Sommer an einen nicht zu stark besonnten Platz im Freien stehen. Im Winter braucht sie Wärme und Licht, reagiert empfindlich auf zu niedrige Luftfeuchtigkeit. Im Spätherbst entwickeln sich die kleinen gelblich weißen Blüten, die in Büscheln in den Blattachseln stehen. Sie duften süß und bleiben über mehrere Wochen geöffnet. Anschließend entwickeln sich winzige orange Beeren.

In seiner Heimat, den Bahamas wächst der Moujean-Tee als kleiner flach ausgebreiteter Strauch, ist hier inzwischen aber vom Aussterben bedroht.